Rathaus aktuell: Gemeinde Egesheim

Seitenbereiche

Herzlich willkommen in Wehingen
Herzlich willkommen in Wehingen
Herzlich willkommen in Wehingen
Herzlich willkommen in Wehingen
Herzlich willkommen in Wehingen
Herzlich willkommen in Wehingen

Hauptbereich

Rathaus aktuell

Aus der Sitzung des Gemeinderats Wehingen vom 09.10.2021 wird berichtet:

Bei strahlendem Herbstwetter hatten die Ratsmitglieder und Besucher der letzten öffentlichen Sitzung des Gemeinderates Wehingen am 09.10.2021 Gelegenheit, sich im Rahmen einer Ortsbegehung über die nachstehenden, aktuell laufenden, bzw. zukünftig vorgesehenen Projekte der Gemeinde Wehingen ein Bild zu machen, und sich vor Ort zu informieren.

-    Erweiterung des Kindergartens St. Ulrich

Frau Architektin Lena Munz vom beauftragten Architekturbüro “Munzarchitekt“ aus Wurmlingen informierte den Gemeinderat über den aktuellen Bautenstand bei der Erweiterung bzw. beim Anbau an den Kindergarten St. Ulrich, sowie über die weiteren vorgesehenen Schritte.
Dabei konnten sich alle Anwesenden vor Ort ein Bild der großzügig dimensionierten, sowie hell und offen gestalteten Räumlichkeiten machen.
Die Arbeiten am Zugangsweg im Außenbereich des Gebäudes sollen in den nächsten 1 – 2 Wochen ebenfalls begonnen werden. Nach Fertigstellung dieses Weges kann die bisherige provisorische Wegeführung zum Kindergarten und zur Schlossbergschule noch vor dem Winter entfallen und abgebaut werden.
Für das weitere Außengelände des Kindergartens beginnt die beauftragte Firma Schöppler noch im Herbst 2022 mit der Grobmodellierung des Geländes. 
Eine komplette Fertigstellung des Außenbereichs wird bis zum Sommer 2022 erwartet.

Der Gemeinderat Wehingen bei der Besichtigung des Erweiterungsbaus am Kindergarten St. Ulrich

-    Sanierung des Rathauses

Bei diesem Besichtigungspunkt erläuterte Bürgermeister Reichegger den Anwesenden vor Ort den aktuellen Stand der Umbauarbeiten, sowie die zukünftig vorgesehenen Umbau- / Ausführungsvarianten für die Verwaltungsräume im 1. Obergeschoss, sowie des zukünftig geplanten Sitzungssaals, sowie Besprechungs- und Trauzimmers im Dachgeschoss des Rathausgebäudes.
Mittlerweile konnten die notwendigen Deckendurchbrüche für den Einbau des Fahrstuhlschachts im Rathausgebäude ausgeführt, sowie das Fundament für das künftige Außentreppenhaus entlang der Gosheimer Straße fertiggestellt werden.
Aus energetischen Gründen muss die Rathausbühne in jedem Fall komplett gedämmt werden. Im Falle der gleichzeitigen Umnutzung bzw. eines Teilausbaus des Dachgeschosses, könnte der im östlichen Teil eingeplante Sitzungsaal während der Umbauphase der Rathaus-Büros im 1. Obergeschoss, als mögliche Ausweichräumlichkeit / Großraumbüro für den Rathausbetrieb genutzt werden.
Auf diese Weise könnte auf das Stellen von Bürocontainern während des weiteren Umbaus verzichtet werden.

Bürgermeister Reichegger erläutert die Planungsalternativen für den Dachgeschossausbau im Rathausgebäude

Für die verbleibende Bühnenfläche im westlichen Teil des Dachgeschosses, sind zukünftig verschiedene alternative Nutzungen denkbar. Neben einer eventuellen Vermietung / gewerblichen Nutzung der Räumlichkeiten wurde von Herrn Robert Walz die Einrichtung und den Betrieb eines Heimatmuseums in diesem Gebäudeteil vorgeschlagen, das mit dem in der Gemeinde Wehingen bereits reichhaltig vorhandenen Ausstellungsfundus bestückt werden könnte.

Begleitend dazu könnten ergänzend laufende Wechselausstellungen organisiert werden.
Für die Betreuung und den laufenden Betrieb eines solchen Museums müssten jedoch auch noch entsprechende Initiatoren und Mitwirkende gefunden, sowie ein tragfähiges Nutzungskonzept entwickelt werden.

-    Schadhafter Baum im Bereich des Fußweges zum Parkplatz Lidl-/ Rossmann-Markt

Durch den Bauhof Wehingen wurde festgestellt, dass im Bereich des Fußweges von der Gosheimer Straße zum Parkplatz des Lidl- / Rossmann-Marktes immer wieder Äste von einer im Seitenbereich befindlichen Weide abbrechen und herunterfallen. 
Dabei stehen dem wünschenswerten Erhalt des stattlichen Baumes im Randbereich der Bära Gründe der Verkehrssicherungspflicht entgegen.
Um zukünftige Gefährdungen von Passanten in diesem Bereich zu verhindern, wird von der Verwaltung für den betroffenen Baum kurzfristig ein Baumgutachten eingeholt.
Sobald dieses vorliegt, wird die weitere Vorgehensweise nochmals beraten / weiter abgestimmt.

-    Neues Spielgerät im Garten von St. Berthevin

Der im Bereich des Gartens von St. Berthevin bestehende Spielplatz wurde durch ein neues, großflächiges Spielgerät erweitert. Zur weiteren Ausgestaltung des Gartens werden im Zuge der aktuellen Erweiterungsmaßnahme zusätzlich auch 6 weitere Bäume gepflanzt.
Der ergänzte Spiel- und Gartenbereich, der neben der Aufwertung des Spielplatzes auch eine Bereicherung für die Bewohner des Altenzentruns St. Ulrich darstellt, wird nach Abschluss der noch offenen Restarbeiten, sowie nach erfolgter Sicherheitsabnahme zur Nutzung freigegeben.

Spielgerät im Garten von St. Berthevin​​​​​​​

-    Sanierungsgebiet “Ortsmitte II“

1. Bauabschnitt in der Reichenbacher Straße

Der Gemeinderat konnte sich vor Ort ein Bild über den Baufortschritt der laufenden Sanierungsarbeiten im Bereich der Reichenbacher Straße machen. Aufgrund einer Vorgabe des Regierungspräsidiums Freiburg muss die im Laufe der Jahre durch den erfolgten Streusalzeintrag beschädigte Bachverdolung der Bära, im Ober- und Seitenbereich teilweise abgefräst und neu armiert / betoniert werden.
Leider haben sich durch die aufwendigen Reparaturarbeiten der Bachverdolung auch bereits zeitliche Verzögerungen der Gesamtmaßnahme ergeben.

Der Vorsitzende zeigte Verständnis für vorliegende Anliegerbeschwerden auf der in der Steinstraße eingerichteten Umleitungsstrecke. Da es zu der bestehenden Umleitungsführung aktuell jedoch keine Alternativlösung gibt, muss an der bestehenden Streckenführung zunächst weiterhin festgehalten werden.
Durch die erfolgte Verschmälerung der Straßenbreite durch einen neu markierten Mehrzweckstreifen, die permanente Messung und Anzeige der gefahrenen Geschwindigkeiten, sowie die geplante Durchführung von bußgeldbewehrten Geschwindigkeitsmessungen auf der Umleitungsstrecke in der Steinstraße, wird von der Verwaltung versucht, die Beeinträchtigungen der betroffenen Straßenanlieger möglichst gering zu halten.

2. Bauabschnitt im Bereich Gosheimer Straße / Deilinger Straße

Im Rahmen der weiteren Sanierungsplanung im 2. Bauabschnitt des Sanierungsgebiets “Ortsmitte II“ ist von dem beauftragten Büro “Greenbox Landschaftsarchitekten“ im Bereich des Rathauses auch eine begehbare Treppenanlage im Seitenbereich der Bära vorgesehen.
Der Gemeinderat war einhellig Auffassung diese Planung zunächst weiter zu verfolgen um dann der Öffentlichkeit das Gesamtergebnis im Rahmen einer zukünftigen Gemeinderatssitzung zu präsentieren.

-    Deilinger Straße 11
Gebäude und Fußweg zur Schlossbergschule

Bürgermeister Reichegger informierte den Gemeinderat über den mittlerweile vollzogenen Abbruch der Garage, des Carports, sowie der früheren Treppenanlage des Fußweges zur Schlossbergschule im Bereich des gemeindeeigenen Gebäudes Deilinger Straße 11.
Für das Gebäude Deilinger Straße 11 wird von der Verwaltung aktuell der Sanierungsaufwand für eine eventuelle weitere Wohnnutzung ermittelt.
Den Anwesenden wurde durch den Vorsitzenden ein Entwurfsvorschlag des Planungsbüros Hermle für die zukünftige behindertengerechte Ausgestaltung der Fußwegtrasse von der Deilinger Straße zur Schlossbergschule vorgestellt.
Eine abschließende Beratung ist nach Vorliegen konkreter Kostenberechnungen geplant.

-    Bolzplatz der Gemeinde im Bereich des Sportplatzes Wehingen

Im Rahmen eines Besuchs der Schlossbergschule Wehingen wurden gegenüber dem Vorsitzen von Schülern Reparatur- und Ausstattungswünsche in Bezug auf den bestehenden Hartgummi-Bolzplatz in der Groz-Beckert-Straße vorgebracht.
Beim Vor-Ort-Termin haben sich die vorgetragenen baulichen Mängel am Platz bestätigt.
Für die weitere Beratung einer umfassenden Sanierung des Bolzplatzes werden von der Verwaltung entsprechende Angebote eingeholt.

-    Sportheim Wehingen

Im Rahmen einer Außen- und Innenbesichtigung des Gebäudes konnte sich der Gemeinderat vor Ort ein Bild über den bereits erfreulich weit fortgeschrittenen Neubau des Sportheimgebäudes des TV Wehingen machen. 
Der Vorsitzende gratulierte dem Verein zu dem guten Baufortschritt, der nur aufgrund einer Vielzahl von ehrenamtlichen Helfern realisiert werden konnte.

-    Baugebiet “Stockäcker“

Nachdem die Erschließungsarbeiten für die entlang des Außenrings / der Straße “Am Stockäcker“ gelegenen Baugrundstücke bereits seit Anfang September abgeschlossen werden konnten, und deren Bebauung bereits begonnen hat, sollen auch die entlang der “Goethestraße“ noch durchzuführenden Erschließungsrestarbeiten bis Ende Oktober erledigt werden. Damit können die Erschließungsarbeiten für insgesamt 78 neu erschlossene Wohnbauplätze in der Gemeinde Wehingen beendet werden.
Der Vorsitzende zeigte sich erfreut darüber, dass innerhalb eines Jahres nahezu alle Bauplatzflächen verkauft wurden und dadurch die Voraussetzungen sowohl für die Erstellung von selbst genutzten Eigenheimen, als auch für die Erstellung von zur Vermietung und zum Verkauf vorgesehenen Mehrfamilienhäusern, geschaffen werden konnten.
Dabei wurden ca. 50 % der Bauplätze an Wehinger Bürger, sowie weitere 50 % an auswärtige Erwerbsinteressenten verkauft.
Pünktlich zur Umstellung auf den Winterfahrplan im Dezember ist auch die Inbetriebnahme der neuen Bushaltestelle “Stockäcker“ geplant. Zeitgleich entfallen die bisherigen Haltestellen in der Siemensstraße.
 

Infobereiche