Vergabe von Bauplätzen zum privaten Wohnugsbau im Baugebiet "Stockäcker"

Ausschreibung der Gemeinde Wehingen  

zur Vergabe von Bauplätzen, zum privaten Wohnungsbau,

im Baugebiet „Stockäcker“.

  • Das Baugebiet „Stockäcker“ befindet sich im nördlichen Bereich der Gemeinde Wehingen in Richtung Deilingen. Im Baugebiet Stockäcker stehen hierfür 50 Bauplätze zur Verfügung:   Bauplätze Nr. 15 – 41,  43 – 48,  50 – 59 und 64 – 70.
  • Die Bewerbungsfrist und die Frist für die Vorlage von Nachweisen beginnt am 01.08.2020 und endet am 02.09.2020.
  • Auf der Homepage der Gemeinde Wehingen(www.wehingen.de) bzw. auf dem Portal „baupilot.com/wehingen“ können auf der die für die gebietsbezogene Vergabe zur Anwendung kommenden Vergabekriterien und die allgemeinen gültigen Verkaufsbedingungen eingesehen werden. Der Grundstückspreis beträgt 105 € je m² zzgl. Kosten für die Herstellung der Hausanschlüsse des Vertragsgrundstücks (Regenwasser, Schmutzwasser und Anschluss an die öffentliche Wasserleitung) mit ca. 5.917 € je Bauplatz.
  • Bewerbungen sind ausschließlich über die Plattform www.baupilot.com/wehingen möglich. Der Eingang der Bewerbung wird per E-Mail bestätigt.
  • Die Interessenten willigen mit ihrer Bewerbung ein, dass neben der Verwaltung auch
    der Gemeinderat über die Daten der Bewerbungen Kenntnis erlangt.
    (Datenschutzgrundverordnung).

Gemeinde Wehingen – Bürgermeisteramt - Gosheimer Str. 14-16 in 78564 Wehingen

Tel. 07426/9470-0, email:  info@wehingen.de

   
 

Schlossberghalle: Gemeinde Egesheim

Seitenbereiche

Herzlich willkommen in Wehingen
Herzlich willkommen in Wehingen
Herzlich willkommen in Wehingen
Herzlich willkommen in Wehingen
Herzlich willkommen in Wehingen
Herzlich willkommen in Wehingen

Hauptbereich

Schlossberghalle

Schlossberghalle

Die neue Festhalle bildet seit ihrer Einweihung im Januar 2017 einen neuen gesellschaftlichen und kulturellen Mittelpunkt der Gemeinde Wehingen. Sie steht unter anderem für Sitzungen, Hochzeiten, Geburtstage und Kulturveranstaltungen zur Verfügung und kann auch von Vereinen und Schulen genutzt werden. Neben dem Hauptraum (inkl. Foyer), der für ca. 700 Personen Platz bietet, kann separat der kleine Saal mit Foyer  für ca. 120 Personen gemietet werden.

Kurz und knapp die Daten und Fakten des Neubaus:

  • 04. Dezember 2009 - Bürgerversammlung
    In der Bürgerversammlung wurden die möglichen Standorte für die neue Festhalle bekanntgegeben. Es standen der Bereich Schlossbergschule und das Grundstück Wörthstraße 33 zur Auswahl.
  • 11.04.2011
    Standortbeschluss in der Gemeinderatssitzung für die Wörthstraße 33.
  • 14.12.2012 - Europaweite Ausschreibung
    176 Architekturbüros hatten sich beworben. Hiervon wurden 25 vom Preisgericht ausgewählt bzw. ausgelost. Durch ein anonymes Verfahren wurde Architekturbüro Muffler, Tuttlingen ausgewählt und mit Gemeinderatsbeschluss 18.02.2013 ans Architekturbüro vergeben. Verschiedene Ausschüsse wurden gegründet (Bauausschuss, Kultur- und Veranstaltungsausschuss, Finanzausschuss).
  • 30.04.2014
    Baugenehmigung vom Landratsamt erteilt.
  • 22.09.2014
    Spatenstich
  • 23.10.2015
    Richtfest
  • 07.03.2016
    Namensgebung - 40 Vorschläge gingen von der Bevölkerung ein. Gemeinderat entschied sich für den Namen „Schlossberghalle“.
  • 14./15.01.2017
    Einweihung der „Schlossberghalle“.
  • Baukosten 6,5 Mio. Euro

Infobereiche